Medienkonzept

Medienkonzept der 
KGS Heßhofstraße

Stand April 2019 

 

1.         Vorwort

Die heutige Gesellschaft, in der unsere Schülerinnen und Schüler aufwachsen ist geprägt von digitalen Medien. Tablets, Computer und Smartphones gehören mittlerweile zur Lebenswirklichkeit der Kinder und nehmen in ihr einen großen Stellenwert ein.  In den meisten Familien werden sie jedoch fast ausschließlich für mediale Spiele, das Betrachten von digitalen Inhalten, aber kaum für eine gezielte Anwendung genutzt. Oftmals stehen die digitalen Medien den Kindern unkontrolliert und unreflektiert zur Verfügung. Sowohl Eltern als auch Lehrer können oft nicht einschätzen oder kontrollieren für welchen Zweck die Kinder, den Computer, ihr Smartphone oder ihr Tablet nutzen. Darüber hinaus sind die Gefahren, die mit einem unüberlegten Umgang mit digitalen Medien einhergehen den Kindern nicht immer bewusst. Schule hat hier den Auftrag zu zeigen, welche Möglichkeiten die digitalen Medien für das tägliche Lernen und Leben bieten und die Kinder für dessen Gefahren zu sensibilisieren. Kinder kommen mit unterschiedlichen Vorkenntnissen über den Gebrauch von Medien in die Schule. Schule muss hier die unterschiedlichen Voraussetzungen aufgreifen und den Kindern eine Medienkompetenz für den alltäglichen Umgang mit verschiedenen Medien vermitteln. Hierfür sehen wir  es als unsere Aufgabe an, den Umgang mit Medien systematisch in unseren Schulalltag zu integrieren und Kindern ein selbstbestimmtes und sozial verantwortliches Handeln in einer medial geprägten Welt zu ermöglichen, da die Medienkompetenz zu einer unverzichtbaren Schlüsselqualifikation in unserer Gesellschaft geworden ist.

2. Ziele der Medienausbildung an der KGS Heßhofstraße

Hauptziel aller Lehrerinnen und Lehrer der KGS Heßhofstraße ist es, allen Kindern eine grundlegende Medien-, Informations- und Kommunikationskompetenz zu vermitteln und sie somit in ihrem selbständigen Lernen weiterhin zu fördern. Die Kinder sollen zum selbstbestimmten, produktiven, kreativen und kritischen Umgang mit Medien befähigt werden.  Darüber hinaus ist es wichtig, die Schülerinnen und Schüler für die Gefahren der Medien, insbesondere des Internets, zu sensibilisieren.

Aus den Kompetenzerwartungen der Richtlinien und Lehrpläne des Landes NRW sowie des Medienkompetenzrahmens NRW ergeben sich folgende Kompetenzerwartungen für die KGS Heßhofstraße.

2.1 Bedienen und anwenden (Hardware)

Die Schülerinnen und Schüler

  • kennen von Computern/Laptops und Tablets die entsprechenden Komponenten und können diese benennen

  • können Computer und Tablets an- und ausschalten und sich mit ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden

  • kennen die Funktionen der Tastatur und Maus und können mit diesen Eingabegeräten umgehen

  • kennen die Funktionen der Bildschirmtastatur eines Tablets und können mit dieser umgehen

  • können selbstständig Kopfhörer an einen Computer und ein Tablet anschließen und die Lautstärke ändern

  • kennen den Beamer als Präsentationsmedium und wissen, wie Inhalte von einem Computer/Laptop oder einem Tablet auf diesen übertragen werden

2.2 Bedienen und anwenden (Software)

Die Schülerinnen und Schüler

  • können die vorhandene bedienen und sachgerecht im Unterricht nutzen

  • können Dokumente mit Hilfe eines Schreibprogramms erstellen und dieses bearbeiten, z.B. Rechtschreibprüfung durchführen, kopieren und einfügen, markieren, Schriftart und Schriftgrad ändern, Zeilenabstand und Seitenränder anpassen sowie Tabellen erstellen

  • können erstellte Dokumente auf ein externes Medium, z.B. USB-Stick, speichern und abrufen

  • können selbsterstelle Dokumente drucken

  • können einen Browser starten und diesen nutzen, z.B. zum Besuchen von Websites oder zur Recherche auf Kindersuchmaschinen wie Blinde Kuh oder fragFINN

  • erwerben grundlegende Kenntnisse und Strategien zum zielgerichteten Recherchieren im Internet

  • können Bilder aus dem Internet kopieren und diese ausdrucken

2.3 Datenschutz und Informationskritik

Die Schülerinnen und Schüler

  • erwerben grundlegende Kenntnisse zum Thema Datenschutz und Informationssicherheit, z.B. das Erkennen von unangemessenen und gefährlichen Medieninhalten

  • werden für die Mediengefahren, z.B. Cybermobbing, sensibilisiert

  • erwerben Regeln für die digitale Kommunikation und Kooperation

2.4 Produzieren und präsentieren

Die Schülerinnen und Schüler

  • planen, gestalten und veröffentlichen eigene Beiträge auf der Schulhomepage

  • erstellen und präsentieren Präsentationen

  • nutzen den Beamer als Präsentationsmedium

2.5 Analysieren und reflektieren

Die Schülerinnen und Schüler

  • analysieren und reflektieren ihren Medienkonsum

  • beschreiben ihr eigenes Medienverhalten sowie Medienerfahrungen und erkennen daraus resultierende Chancen und Risiken für ihren Alltag

  • stellen die Vielfalt der Medienangebote und ihre Zielsetzungen dar

  • kennen Regeln zum sinnvollen Umgang mit Unterhaltungsmedien

  • vergleichen und bewerten altersgemäße Medienangebote

2.6 Problemlösen und Modellieren

  • lernen die grundlegenden Funktion von Lego WeDo kennen

  • entwickeln erste automatisierte Prozesse und Lösungsstrategien in der digitalen Welt und beurteilen diese

3. Qualifikation und Qualifizierung des Kollegiums

Dank kontinuierlicher interner und externer Fortbildungsmaßnahmen (Technisches Klassenzimmer der Stadt Köln) und durch den kollegialen Austausch haben alle Kolleginnen und Kollegen ausreichende Grundlagenkenntnisse erworben bzw. gefestigt, um gängige Textverarbeitungsprogramme, die vorhandenen Lernsoftware, Tablets, Computer und Beamer bedienen und im Unterricht einsetzen zu können. Darüber hinaus ist der Einsatz der  fest in den Unterricht verankert und wird z.B. von unseren Sonderpädagogen zur individuellen Förderung eingesetzt. Die Schulsozialarbeit veranstaltet regelmäßig einen Elternabend, der über die Gefahren des Medienkonsums und der Medien aufklären soll. Herr Heinen ist als Medienbeauftragte der Ansprechpartner bei Software- und Hardwareproblemen und gibt individuelle Hilfe bei der Nutzung der Lernsoftware und den vorhanden technischen Geräten. Neue Lehrkräfte werden gezielt mit den Möglichkeiten der Mediennutzung an unserer Schule vertraut gemacht und eingearbeitet. Das Lehrerkollegium nutzt den PC und das Internet vielfach zur Unterrichtsvorbereitung. Es ist weitestgehend in der Lage, sich selbstständig in die vorhandenen Lernprogramme einzuarbeiten. Kleinere Probleme werden durch kollegialen Austausch gelöst. Durch interne Unterstützungen wird das Kollegium regelmäßig hinsichtlich der Nutzung neuer Medien und Programme im Unterricht eingeführt.

 

3.1 Fortbildungsplanung

Im Rahmen der Neuanschaffung von Tablets sowie neuer Lernsoftware und Apps werden die Kolleginnen und Kollegen im Umgang mit diesen durch schulinterne Fortbildungen und Hospitationen an anderen Schulen weitergebildet.  Einsatzmöglichkeiten für den Unterricht sollen gemeinsam für die jeweilige Jahrgangsstufe festgelegt werden. Zudem soll der neue Medienpass NRW in einer Konferenz vorgestellt und gemeinsam eingeführt werden. Der Einsatz von Medien im Unterricht wird in regelmäßigen Abständen durch einen Austausch in Konferenzen und Stufenkonferenzen evaluiert werden.

 

4. Mediale Ausstattung an der KGS Heßhofstraße und Bedarf zur Umsetzung des Medienkonzepts

Bestand (April 2018)

Bedarf für die Umsetzung des Medienkonzepts

  • 5 Computer (bereits auf Windows 10 migriert)
  • 21 Notebooks als Ersatz für die Medienecken
  • 1 Notebook für das Lehrerkollegium
  • Auf jeder Etage 1 Netzwerkdrucker
  • 1 tragbaren Beamer
  • 3 Overheadprojektoren
  • In jeder Klasse 1 CD-Player
  • WLan

 

  • 12 deckenmontierte Beamer inklusive Apple TV
  • 3 Klassensätze iPads
  • 4 Tabletstage

 

 

5. Ausblick

 

Viele Kolleginnen und Kollegen nutzen regelmäßig die vorhandene technische Ausrüstung und Lernsoftware. Sie zeigen großes Interesse im Einsatz von Medien im Unterricht und bauen ihre Kompetenzen weiter aus, indem sie Neues ausprobieren und Rat und Hilfe bei kompetenten Kolleginnen und Kollegen suchen.  Die mediale Ausstattung an der KGS Heßhofstraße dient nicht nur zur Nutzung der Lernsoftware, sondern sie unterstützt die Lehrerinnen und Lehrer bei der Differenzierung der Unterrichtsinhalte und der individuellen Förderung. Immer mehr Lehrkräfte steigern die Qualität ihres Unterrichts mit einer fachlich qualifizierten Nutzung von Medien und bieten den Kindern so neue Lernchancen. Wir werden regelmäßig unser Medienkonzept evaluieren und weiterentwickeln, um die Kinder bestmöglich auf die mediale Welt vorzubereiten.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Städtische Katholische Grundschule Heßhofstraße Köln Vingst